Das muss bei Kleinhebeanlagen beachtet werden!

Nach DIN EN 12050 Teil 3 sind Kleinhebeanlagen nur zur begrenzten Verwendung zugelassen.
Die Anlagen müssen direkt hinter der Toilette bzw. im selben Raum installiert sein.
Das Fördern von fäkalienhaltigem Abwasser in Verbindung mit Heisswasser ist nicht zulässig. Das heißt WC und Waschmaschine bzw. Badewanne dürfen nicht an die selbe Kleinhebeanlage angeschlossen werden.
Die DIN EN 12050-4 sieht eine Druckrohrleitung aus PVC, PP oder PE sowie Kupferrohr in den Dimensionen DN20 bis DN 40 vor. HT Rohre sind nur für drucklose Ableitungen zugelassen.
Hygieneartikel gehören weder in die Kleinhebeanlage noch in das Abwassernetz.
Kleinhebeanlagen sind nur für das Entsorgen von Fäkalien, Toilettenpapier und Abwasser gedacht.
Auch Kondensat von Brennwertgeräten und Klimaanlagen gehört nicht in diese Anlagen.

Übersicht der Einsatzgebiete des Sololift2 hier [910 KB]