Erfahrungen mit Kleinhebeanlagen

Man kann über diese "Kleinhebeanlagen für die begrenzte Verwendung" verschiedene Auffassungen vertreten. Aber manchmal läßt sich das, auch unter dem wirtschaftlichen Aspekt, nicht umgehen. In über 20 Jahren habe ich schon viele dieser Geräte -auch in der Praxis- kennengelernt. Wenn das Gerät entsprechend den Vorgaben des Herstellers bzw. der DIN-EN eingesetzt wird ist das auch ok.

Hier liefert Grundfos mit dem SOLOLIFT2 WC-3 eine Kleinhebeanlage, die selbst mich überzeugt hat. Hier sind viele Erfahrungen aus der Praxis eingeflossen. Für den Sanitärinstallateur lassen sich zweifellos alle Markengeräte relativ einfach einbauen. Bei genauerem Hinsehen findet man jedoch beim Sololift2 WC-3 viele Details welche nahezu jede Einbausituation berücksichtigen (z. B. die exentrischen seitlichen Zulaufanschlüsse).

Aber was dann und auch danach?

  • dann: Man muss das Gerät öffnen. Und hier fängt die ganze Sauerei an (für den Monteur sowie für den Endkunden).
  • danach: Die Pumpe ist blockiert? Meist mit Artikeln die dort nicht hineingehören (hier möchte ich nicht näher ins Detail gehen)
  • Die Niveausteuerung ist verdreckt? Das lässt sich bei Abwasser nun mal nicht vermeiden. Aber dadurch funktioniert das Gerät nicht mehr richtig. Schaltet nicht mehr ein oder nicht mehr aus (je nach Art der eingesetzten Niveausteuerung).

Anders beim Sololift2 WC-3 von Grundfos. Um eine Blockade zu beseitigen muss man nicht einmal den Deckel abnehmen. Hab es selbst ausprobiert.

Der konnte sogar das defekte Gerät aus der Vorwandinstallation eines anderen Markenherstellers ersetzen.

TIP:
Bei der Installation von Kleinhebeanlagen sind unabhängig vom Hersteller diese Grundsätze unbedingt zu beachten!

Silolift2 von Grundfos

SOLOLIFT2 von Grundfos GmbH

Hier eine Übersicht über die verschiedenen Kleinhebeanlagen und Einsatzgebiete der Sololift2 - Familie von Grundfos.

mehr Informationen zum Produkt